Nahrungsergänzung - gezielt und nur wenn es sein muss!

Haben wir einen Nährstoffmangel?

 

Viele Therapeuten sind wir der Meinung, dass uns heute grundsätzlich an Vitaminen und Mineralstoffen mangeln würde. Ich sehe das ein bisschen anders. Vitamine sind heute vielen Lebensmitteln als Zusatzstoffe und an die Oxidation sowie Konservierungsstoffe zugesetzt.

Tatsächlich haben wir in den westlichen Industrienationen ganz sicher keinen Mangel an den sowieso reichlich vorkommenden Vitaminen und Mineralstoffen zu befürchten. Allerdings können Mangelerscheinungen erstens durch chronische Krankheiten auftreten, die mit einer verminderten Aufnahme von Nährstoffen im Darm einhergehen, wie beispielsweise Morbus Crohn oder Zöliakie.

Allerdings gibt es tatsächlich von Nährstoffen, an denen auch in den entwickelten Industrienationen ein eklatanter Mangel besteht: dabei gilt die Regel: je seltener ein Stoff sowieso schon vorkommt, umso wahrscheinlicher ist auch ein echter Mangel daran. Das betrifft zum Beispiel bestimmte Spurenelemente, aber auch die große Gruppe der Enzyme. Enzyme sind lebenswichtig für unseren Stoffwechsel, sie sind sogar eigentlich wichtiger als Vitamine und man geht heute von etwa 50.000 Enzymen aus, von denen allerdings erst 3500 näher bekannt und erforscht sind. Hierzu mal ein interessantes YouTube Video:

 

http://www.youtube.com/watch?v=BJIlBNu89GA

 

Nicht unbedingt Mangelerscheinungen, aber extrem Ungleichverteilungen zeigen sich bei vielen Menschen auch im Bereich der essenziellen nicht essenziellen Fettsäuren. So wird zum Beispiel immer wieder in Gesundheitsveröffentlichungen erwähnt, dass Omega-3-Fettsäuren ungeheuer wichtig für unsere Gesundheit sind, was aber nie erwähnt wird ist die Tatsache, dass es vielmehr auf das Verhältnis zwischen Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren ankommt als auf die absolute Menge der aufgenommenen Fettsäuren.

Auch über die Wichtigkeit so genannter nicht essenzieller Fettsäuren erfährt man wenig. Gerade in der heutigen Zeit, in der viele verschiedene in Toleranzen und Allergien im Darm entstehen, ganz einfach weil die Darmgesundheit ungenügend ist, wird viel zu wenig auf die Richtigkeit der so genannten mittelkettigen gesättigten Fettsäuren hingewiesen. Diese werden nämlich benötigt, um die Darmschleimhaut zu reparieren.

Auch für Nahrungsergänzung gilt das gleiche wie für Ernährungsberatung: Sie ist gezielt und individuell vorzunehmen. Es ist nicht sinnvoll, Patienten einen breit angelegten Vitamine und Mineralstoffe Cocktail mitzugeben, der zwar hohe Kosten verursacht aber gesundheitlich nur wenig bringt. Viel wichtiger ist es, die Möglichkeit bestimmter Mängel bei jedem Patienten individuell zu sehen und auch so zu behandeln.