Darmsanierung mal aus einer anderen Sicht

Hindernisse auf dem Weg zu einer erfolgreichen Darmsanierung

 

Darmsanierung bedeutet, im Darm ein gesundes Milieu zu etablieren: den richtigen pH-Wert, das richtige Milieu, die richtige Flora in der richtigen Zusammensetzung. Aber was ist richtig für den Einzelnen?

Die Wahrheit ist, dass die Darmflora, sowie das Milieu so individuell sind wie der Fingerabdruck eines einzelnen Menschen. Die zweite Wahrheit ist, und auch die wird sehr oft vergessen, dass in einer ganzheitlichen Therapie zunächst einmal die Voraussetzungen dafür geschaffen werden müssen, dass sich eine gesund machende und gesunderhaltende Darmflora von vornherein ansiedelt und auch bestehen bleibt. Und daran hapert es bei den meisten Therapien.

Mit der einfachen Gabe nützlicher Darmbakterien über einen bestimmten Zeitraum ist es nämlich nicht getan. Zunächst einmal müssen die Voraussetzungen geschaffen werden, dass sich die nützliche Darmflora auch in ihrem Milieu wirklich wohl fühlt. Demzufolge besteht eine gelungene Darmsanierung aus mehreren Schritten:

Eventuell bestehende Medikamentenrückstände, Stoffwechselgifte, Umweltbelastungen, die einem Wideraufbau einer günstigen Darmflora und einen guten Darm Milieu im Weg stehen, müssen bereinigt werden. Erst dann macht eine Maßnahme wie eine Symbioselenkung überhaupt Sinn. Auch der Säure-Base-Haushalt der Verdauungsorgane muss geregelt werden. Viele Menschen haben beispielsweise heutzutage zu wenig Magensäure. Diese Erkenntnis steht entgegen der landläufigen Annahme, dass Stress zu zu viel Magensäure führt, und sie trägt dazu bei, dass sich Verstopfung und verminderte Peristaltik einstellen können. Auch der übrige Enzymhaushalt muss berücksichtigt werden. Dazu gehört auch eine Anpassung der Ernährungsgewohnheiten an die individuelle Enzymkapazität.

Es sind also viele Parameter die letzten Endes zu einer erfolgreichen Darmsanierung führen: Enzyme, Milieu, Säure-Base-Haushalt, Umweltbelastungen. Die Gabe nützlicher Darmbakterien oder auch Probiotika ist der letzte Schritt in dieser Kette von Maßnahmen.