Geistiges Wachstum

Auf Erfolg getrimmt?

 

Was bringt wirklich geistiges / spirituelles Wachstum? Selbst Menschen, die sich selbst spirituell nennen, hängen dem Irrtum nach, geistiges Wachstum würde ihnen irgendwann zu Erfolg verhelfen. Mit Geld, mit dem anderen Geschlecht, mit Gesundheit, kurz: in allen Belangen des Lebens?

 

Aber was ist eigentlich mit Niederlagen?

 

Ich benutze geistiges Wachstum nicht, um „Erfolg in dieser Welt zu haben“ oder auch nur Erfolg zu versprechen – ich benutze die Niederlagen, das Scheitern, den Misserfolg, die Probleme, um geistig zu wachsen.

 

Wer auf der Erfolgswelle surft, der orientiert sich nach außen. Der „Erfolgsmensch“ lebt im Glamour, steht auf der Bühne, spielt „seine“ Rolle – und dieses vermutlich hervorragend. Aber schön wie diese Welt ist – letzten Endes ist sie eine Illusion, denn die Chance für wahres Wachstum, für geistige, also mentale, emotionale und spirituelle Reife liegt innen. Und wenn uns das Leben eben Widerstände, Misserfolg, Scheitern und Kummer beschert, sind wir gezwungen, den Blick nach innen zu nehmen. Die alten Griechen nannten das „Gnothi seautòn – erkenne Dich selbst“. In der Bibel gibt es ebenfalls eine Referenz: mein Reich ist nicht von dieser Welt. Ob Sie es glauben oder nicht: das ist eine Referenz an die Innenwelt.

 

Und seien wir ehrlich: es kann nicht jeder erfolgreich sein – auch wenn uns das bestimmte „Gurus“ immer wieder glauben machen wollen!

 

Als Jesus Christus sagte: „Nimm Dein Kreuz auf Dich und folge mir nach!“ meinte er meiner Auffassung nicht damit, dass man Leiden sollte. Ich bin vielmehr davon überzeugt, dass er damit sagen wollte: benutze Dein Leid, Deine Probleme, Deine Sorgen, Deine Niederlagen, um den Weg des geistigen Wachstums (mit mir) zu gehen. Leid ist kein Selbstzweck!

 

Und um diesen Gedanken dreht es sich in meinem neuen Konzept „das Leben stimmt“. Genauso wie mein anderes Konzept „Nicht für Superhelden“ für den Körper ist „das Leben stimmt“ Nahrung für den Geist, Entwicklungshilfe für den Geist.