Was können Schichtarbeiter tun, um sich möglichst gesund zu erhalten?

Schichtarbeiter sind wirklich nicht zu beneiden.

 

Um der Wahrheit die Ehre zu geben, gibt es kaum eine Gruppe arbeitender Menschen, die ich mehr bedaure als Schichtarbeiter. Warum? Nun, Dreh- und Angelpunkt möglicher gesundheitlicher Probleme beim Schichtarbeiter ist der Melatoninhaushalt.

 

Melatonin: ein „gutes Hormon“…

 

Melatonin wird auch als das Schlafhormon bezeichnet. Es entsteht durch die Umwandlung von Serotonin im Zuge des Tag-Nacht-Rhythmus. Es wird zum Abend hin von der Zirbeldrüse freigesetzt. Melatonin wirkt antioxidativ, hemmt das Tumorwachstum und repariert die Zellen. Im Umkehrschluss: wenn den so genannten zirkadianen Rhythmus (den Tag-Nacht-Rhythmus) immer wieder unterbricht, handelt sich Probleme ein.

 

Schichtarbeiter sind für folgende gesundheitliche Probleme anfälliger als der Rest der Bevölkerung:

 

  • Stoffwechselstörungen
  • Diabetes
  • Übergewicht
  • Krebs und Tumoren
  • Depressionen
  • Erschöpfungssyndrom und nicht zuletzt
  • Arbeitsunfälle!

 

Bei Schichtarbeitern wurde eine geringere Melatonin-Konzentration nachgewiesen, vor allen Dingen aber auch eine geringere Konzentration an einem Stoff, der normalerweise mit dem Urin ausgeschieden wird: 8-Hydroxydesoxyguanosin. Die Konzentration dieses kompliziert klingenden Stoffs im Urin ist ein Zeichen dafür, dass beschädigtes Erbgut durch den nächtlichen Schlaf repariert wird.

 

Das Problem: Melatonin ist verschreibungspflichtig!

 

Zumindest gesundheitlich könnte man bei Schichtarbeitern einiges entschärfen durch die regelmäßige Einnahme von Melatonin. Sicherlich werden durch diesen Stoff nicht alle Probleme gelöst. Wenn die gesundheitlichen Gefahren durch Schichtarbeit aber um zwei Drittel reduziert werden, lohnt sich die Einnahme. In den meisten europäischen Ländern und in den USA ist Melatonin als einfache Nahrungsergänzung erhältlich: die Kapseln gibt es für vertretbare Preise in Drogerien und Naturheilshops. Ich habe einmal auf einer Reise nach Südspanien Melatonin für 20 oder 30 € pro 100 Kapseln in einer Drogerie gefunden. Auch dort ist es frei verkäuflich.

 

Hier in Deutschland ist es rezeptpflichtig und nur mittels ärztlicher Verschreibung erhältlich. Wenn man sich das ansieht und sich außerdem noch bewusst ist, welche unglaublichen Preise für Medikamente in Deutschland verlangt werden können (die in der übrigen EU für nicht einmal ein Zehntel des Preises erhältlich sind) könnte man eigentlich annehmen, wir Deutschen müssen besonders dumm sein. Aber ich denke, das ist ein politisches Problem. Es ist leider so wie es ist. Und ich glaube auch nichts daran, dass jeder Schichtarbeiter Melatonin aus freien Stücken vom Arzt verordnet bekommt.

 

Daher stellt sich natürlich die Frage: was kann man sonst tun?

 

Melatonin ist zwar durch nichts zu ersetzen, aber einige der schädlichen Wirkungen der Schichtarbeit lassen sich trotzdem abmildern, und zwar durch folgende Maßnahmen:

 

Erstens: eine blaues Licht filternde Brille

 

Aus einer Studie von 2005 geht hervor, dass gerade die blauen Anteile in künstlichem Licht (etwa vom Computer) die Melatoninproduktion stark hemmen. Bestimmte Brillen, die gelblich-orange-farbene Gläser haben, Filter die blauen Wellenlängen aus dem Licht heraus. Studie von 2013 und 2009 belegen, dass sich dadurch auch bei Schichtarbeitern der Melatoninhaushalt verbessern lässt.

 

Zweitens: Koffein - nach einer kurzen Schlafroutine

 

Wer ca. 200 mg Koffein zu sich nimmt - das entspricht ungefähr dem Koffeingehalt von einer großen Tasse Kaffee - und dieses nach einem zumindest kurzen Schlaf, ist während der Nachtschicht wesentlich konzentrierter.

 

Drittens: den Haushalt von Gamma-Aminobuttersäure anregen:

 

Mischungen von Aminosäuren und Vitaminen können die Produktion von GABA (Gamma-Aminobuttersäure) verbessern, was den Schlaf vertieft und die Konzentration während der Wachphasen fördert.

 

Quellen:

 

http://www.focus.de/wissen/mensch/gestoerter-tag-nacht-rhythmus-nachtschichten-erhoehen-krebsrisiko-es-koennte-am-schlafhormon-liegen_id_7297406.html

http://www.somnilight.com/night-shift-glasses-blue-light-and-shift-work-sleep-disorder.html

https://sleepfoundation.org/shift-work/content/non-medical-treatments-shift-work-disorder

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3679650/

https://www.inutro.com/melatonin

http://neurolab.eu/neurolab-produkte/gabanight-2/

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0