Rückenschmerzen natürlich lindern - Tipps und Tricks

Dieser Blogartikel wurde zur Verfügung gestellt von www.nervenschmerz-ratgeber.de

Dass Rückenschmerzen zu den verbreitetsten Beschwerdebildern in Deutschland gehören, ist kein Geheimnis. Da die Ursachen für die oftmals extrem einschränkenden Schmerzen jedoch sehr vielfältig sein können, gibt es im Bereich der Naturheilverfahren auch verschiedene Behandlungsverfahren. Denn Beschwerden aufgrund starker Verspannungen oder Myogelosen benötigen eine andere Therapie als beispielsweise Schmerzen, die aufgrund von Schädigungen des Ischiasnervs entstehen oder durch Spondylolisthesis, das sogenannte Wirbelgleiten, verursacht werden.

Anwendungen zur Linderung von verspannungsbedingten Rückenschmerzen

Verspannungen und Muskelverhärtungen lassen sich unter anderem mit Akupunktur, Massagen, manuellen Verfahren wie Chiropraktik, der Triggerpunktbehandlung, Osteopathie und Wärmebehandlungen lindern. Auch gezielte Bewegungstherapien, beispielsweise durch Yoga oder Tai-Chi zeigen bei diesen Beschwerdebildern große Erfolge. Wichtig ist eine ganzheitliche Betrachtungsweise im Rahmen der Behandlung. Denn nur so können neben dem Bekämpfen der Schmerz-Symptome auch die Ursachen der Rückenschmerzen erkannt und beseitigt werden. Häufig sind diese Ursachen in Fehlhaltungen während Arbeits- und Freizeittätigkeiten sowie in den Auswirkungen von psychischem Stress zu finden. Deshalb sind auch Entspannungstechniken wie progressive Muskelrelaxation und autogenes Training in der Therapie von verspannungsbedingten Schmerzen sehr wichtig.

Therapie von Ischiasschmerzen und Spondylolisthesis-Beschwerden

Ischiasprobleme sind weit verbreitet – denn der Nervus ischiadicus ist der größte Nerv im menschlichen Körper und verläuft vom unteren Rücken bis hinunter in die Füße. Eine Ischialgie entsteht laut dem Fachportal
www.nervenschmerz-ratgeber.de zumeist, wenn sich der am Plexus sacralis entspringende Nerv durch eine Wurzelreizung entzündet. Die Schmerzen können dann vom Rücken bis hinunter zum Knöchel ausstrahlen. Als wirksames Naturheilverfahren gegen Ischiasschmerzen hat sich die Anwendung von Rügener Heilkreide erwiesen, die als Kreidebad bei einer Wassertemperatur von rund 39 Grad eingesetzt wird. Im Anschluss an das rund 20-minütige Gesundheitsbad sollten sich Betroffene für mindestens eine halbe Stunde bei Bettwärme ausruhen. 

Auch homöopathische Mittel kommen gegen Ischialgien häufig zur Anwendung. Zu den Mitteln der Wahl gehören dabei zum Beispiel Ammonium muriaticum, Colocynthis, Gnaphalium polycephalum und Rhus toxicodendron sowie die Schüssler Salze Nr. 1 +11  (bei Bindegewebsschwäche und Wirbelgleiten, lange Anwendungszeit vonnöten), Nr. 7 (speziell bei krampfartigen Schmerzen, die durch Wärme-Anwendungen gelindert werden können), Nr. 9, 10 und 11 im Wechsel (bei Problemen des Säure-Base-Haushalts), Nr. 8 (bei Bandscheibenbeschwerden und reißenden Schmerzen) sowie Nr. 5 (bei lang anhaltender Verspannung und Verkrampfung durch Nervenreizzustände).

Darüber hinaus lässt sich eine schmerzhafte Spondylolisthesis auch sehr gut durch physiotherapeutische Maßnahmen, Akupunktur Phytotherapie und eine gezielte Stärkung der Rumpfmuskulatur behandeln.

Naturheilverfahren eignen sich hervorragend, um die verschiedensten Erscheinungsformen von Rückenleiden zu behandeln und ihre Auslöser zu beseitigen. Vor der Therapie steht jedoch die gründliche Ursachenforschung, um der genauen Form der Schmerzen auf den Grund zu gehen. Schließlich muss beispielsweise bei der Behandlung einer Ischialgie anders vorgegangen werden als bei der Bekämpfung von Myogelosen und ähnlichen Muskelbeschwerden.

Zur Website des Anbieters bitte klicken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0