Gewichtsreduktion: sollten Sie lieber schnell abnehmen - oder langsam? (Teil 1)

Ich muss zugeben: bis vor einigen Wochen stellte sich die Frage überhaupt nicht. Es war ohne den geringsten Zweifel, dass ein Programm zur langsamen Reduktion des Körpergewichts auf jeden Fall besser und nachhaltiger sei als ein schnelles Abnehm-Programm. Eine Untersuchung aus the Lancet hat diese Binsenweisheit allerdings jüngst relativiert.

 

Nach einer Untersuchung diätwilliger Probanden mit einem BMI zwischen 30 und 45 erreichte die Gruppe, die einer schnellen Gewichtsreduktion folgte, besser und zuverlässiger ihr Ziel als diejenige Gruppe, die mit den empfohlenen Standard-Programmen langsam ihr Gewicht reduzierte. Das Problem war allerdings bei beiden Gruppen, dass die Mehrheit von ihnen hinterher wieder zulegte. Dieses Problem war allerdings bei der Gruppe, die langsam ihr Gewicht reduzierte, genauso gegeben wie bei derjenigen, die schnell abnahm.

 

Ist es egal, wie Sie Ihr Gewicht reduzieren?

 

Auf den ersten Blick mag das der Fall sein. So genannten Crash-Diäten, also Abnehm-Programmen, die das Gewicht schnell reduzieren, kann man immerhin zugutehalten, dass sie wesentlich motivierender sind als herkömmliche Diät-Programme. Wenn Sie bei einer Körpergröße von 1,80m 100 Kilo wiegen und möchten Ihr Gewicht auf sagen wir 85 Kilo reduzieren, sind Sie natürlich wesentlich motivierter, wenn sie zwei Kilo pro Woche abnehmen als wenn Sie nur ein halbes Kilo pro Woche abnehmen.

 

Die Frage ist allein: wie gesund ist das für den menschlichen Körper?

 

Ich glaube über dieses Thema sind ganze Bücher geschrieben worden. Es gibt zig Theorien über den Stoffwechsel des Abnehmens, die Einen argumentieren mit Fettreduktion, die Anderen mit Kohlenhydratreduktion. Es gibt Personen, die sagen, dass schnelle Gewichtsabnahme den Stoffwechsel belastet, andere wiederum behaupten, dass man einen Zusatznutzen daraus erzielen kann, wenn man es richtig macht.

 

Ich denke persönlich, dieser Zusatznutzen bei Diäten ist der alles entscheidende Punkt!

 

Idealerweise geht eine Diät nicht nur mit einem Gewichtsverlust von soundso viel Kilo einher, sondern mit einer Änderung des Lebenskonzepts. Eine schnelle Gewichtsabnahme erfordert eine radikalere Umstellung als eine langsame. Wenn überhaupt, dann liegt darin der Knackpunkt. Ob Sie jetzt Ihren Rohkost-Anteil auf 50 % erhöhen oder schnelle Kohlenhydrate aus ihrem Lebenskonzept streichen, liegt erstens an Ihrer persönlichen Präferenz und zweitens hängt es natürlich auch am Stoffwechseltyp, mit welchem Konzept die besseren Resultate erzielt werden.

 

Eines steht jedoch fest: wenn ein Diätkonzept, ob langsam oder schnell, dazu führt, seine allgemeine Ernährung zu überdenken, dann hat es sein Ziel erreicht. Ob dabei schnellere oder langsamere Diäten im Vorteil sind, hängt von der Sichtweise ab. Dies werde ich in meinem nächsten Blogbeitrag ein wenig tiefer erläutern!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0