Schüsslersalz und Mineralstoffe: simple, aber effektive Vorbereitung für sportliche Aktivitäten

Sehr sportlich aktiv sein möchte, blickt ins Auge seines größten Feindes: des inneren Schweinehunds. Er blickt auch in das Auge seines zweitgrößten Feindes: Muskelkater. Den Schweinehund muss man mit individuellen Strategien bekämpfen. Aber für Hobbysportler gibt es eine relativ simple Vorgehensweise, schon vor dem Sport seinen zweitgrößten Feind zur Strecke zu bringen:

 

Die Kombination Schüsslersalz - echte Mineralstoffpräparate!

 

Das Schüsslersalz, das helfen kann, einen Muskelkater zu vermeiden oder zumindest zu verringern, ist die „Nr. 3“ - Ferrum phosphoricum. Nehmen Sie etwa eine halbe Stunde vor dem Sport zwei Tabletten in D12. nehmen Sie eine Viertelstunde vor dem Sport ein basisches, ausgewogenes Mineralstoffpräparat, das Mineralstoffe und Spurenelemente enthält: vor allen Dingen Calcium, Kalium, Magnesium (sehr wichtig!), Eventuell noch Zink, Selen und weitere Spurenelemente. Natrium muss eigentlich nicht sein, da wir es reichlich mit unserer normalen Ernährung aufnehmen. Zu Natriummangel neigen in unserer westlichen Zivilisation eigentlich nur chronische Durchfallpatienten sowie massiven hormonellen Störungen.

 

Dann können Sie mit dem Training beginnen. Nach abgeschlossenem Training trinken Sie reichlich - und zwar Wasser! Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Muskulatur bereits spannt, nehmen sie das erwähnte Mineralstoffpräparat noch einmal ein - in der für Sie vorgesehenen Dosierung.

 

Sie werden merken, dass mit dieser Kombination der Muskelkater seinen Schrecken verliert, zumindest sollte er deutlich schwächer ausfallen als ohne diese Maßnahmen!

 

Tipp: sollten Sie zu plötzlichen Muskelkrämpfen neigen, können Sie zusätzlich zu einem normalen Magnesiumpräparat zusätzlich noch das Schüsslersalz Nr. 7, Magnesium phosphoricum anwenden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0