Zwei interessante Neuigkeiten zum Thema Altersdiabetes

„Eine Individualisierung der Diabetes-Therapie wäre wünschenswert“. Zu diesem Tenor kommt ein Artikel auf der Internetseite „Deutschlandradio Kultur“. Bei sehr alten Diabetes-Patienten soll es so zum Beispiel wünschenswert sein, die Blutzuckerwerte nicht zu stark zu senken, um dem Risiko einer Unterzuckerung vorzubeugen. Damit könnte Stürzen, Verletzungen usw. ebenfalls vorgebeugt werden. Unter anderem auch dem gefürchteten „Oberschenkelhalsbruch“.

 

Auch flotte Bewegung im Rahmen des für den Patienten individuell möglichen soll in die Therapie von Altersdiabetes eingebunden werden. Oft lassen sich so schon die Blutzuckerwerte senken.

 

Vitamin C in der Diabetes-Therapie wichtiger als gedacht!

 

Eine Studie, die etwa um die Jahreswende 2013/2014 durchgeführt wurde, kommt zu dem Schluss, dass eine Therapie mit 1000 mg Vitamin C (das entspricht 400 internationalen Einheiten pro Tag) über mehrere Wochen signifikant Stresssymptome, Angstgefühle und Nervosität bei Diabetes-Patienten bekämpfen konnte. Aber bei diesen subjektiven Eindrücken bleibt es nicht. Des Weiteren wurde ein besserer Status von Antioxidantien (z.B. der Spiegel der „Superoxid-Dismutase“) festgestellt, die Blutzuckerwerte konnten ebenfalls gesenkt werden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0