Falls Ihre bisherigen Abnehm-Versuche nur wenig von Erfolg gekrönt waren...

Eine kleine Hilfestellung der Natur zum Abnehmen...

 

Gewicht verlieren ist harte Arbeit - zumindest wenn man zu den ca. 95 % der Bevölkerung zählt, die weder über einen schnellen Stoffwechsel verfügen noch an einer Krankheit leiden, bei der man automatisch abnimmt (und diese beiden Dinge sind weiß Gott auch nicht gerade das Gelbe vom Ei!). Da fragt man sich doch schon an der ein-oder anderen Stelle, ob es nicht eine natürliche Hilfe zum abnehmen gibt, die nebenwirkungsfrei ist, d.h. den Stoffwechsel nicht schädigt. Und womöglich sogar noch ein bisschen was Positives bewirkt.

 

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich selber einige Pfund zu viel auf den Rippen habe, so dass ich mich nach Weihnachten entschlossen habe, einige davon loszuwerden. Dazu habe ich nicht nur meine Ernährung ein wenig umgestellt (weniger Kohlenhydrate), sondern auch zu Bitterstoffen gegriffen, von denen ich täglich zweimal einen halben, gestrichenen Teelöffel zu mir nehme und diesen intensiv kaue.

 

Das Geschmackserlebnis ist, wie sich sicherlich denken können, kein Highlight. Aber es wirkt: in 21 Tagen habe ich bisher zwei Kilo verloren. Scheint nicht viel? Natürlich, mit Fasten oder FDH können Sie in kürzerer Zeit mehr abnehmen. Riskieren dabei aber den so genannten Jo-Jo Effekt.

 

Dass Bitterstoffe bei der Gewichtsreduktion helfen können, wurde in einer Studie in 2010 untersucht, und zwar unter der Ägide einer Person, die ich selbst (für ihr Fachwissen) sehr bewundere: Dr. Oliver Ploss. Wenn man nach dieser Studie geht, stellen Bitterstoffe durch einen Mechanismus im Hunger-bzw. Sättigungszentrum des Gehirns den natürlichen Sättigungsmechanismus wieder her. Es gibt eine Hypothese, dass dieser nämlich durch unsere moderne, bitterstoffarme Ernährung weit gehend verloren gegangen ist.

 

Was ich von mir selbst berichten kann, ist, dass sich mein Hungergefühl „gesünder“ anfühlt, dass sich aber nach einer Weile aufhören kann zu essen, und - was fürs Abnehmen besonders wichtig ist - dass mein Appetit auf Süßes deutlich nachgelassen hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0