Ist es "ADHS"...? Vielleicht ist es auch einfach nur "Limonade"!

Ihr Kind ist nicht nur lebhaft, sondern aufbrausend, laut, frech, will nicht schlafen und rennt den ganzen Tag schreiend durch die Wohnung?

 

Bevor Sie mit Ihrem Kind den Weg zum Arzt antreten, halten Sie inne: denn das schlimmste - und das meine ich so! - was Ihnen und Ihrem Kind passieren kann, ist "Ritalin". Aber vielleicht hat der kleine Satansbraten ja gar kein "ADHS", sondern einfach nur "Limonade"!

 

Richtig: Die süßen Softdrinks können ein Kind gereizt, aufgedreht und unruhig werden lassen, wie diese Meldung hier zeigt. Vor einigen Wochen gab es eine Meldung, die Cola und Limo verantwortlich machte für depressive Verstimmung, Depression und sogar Selbstmordgedanken bei Kindern - nun das Gegenteil. Beides ist möglich, es kommt eigentlich darauf an, wie Ihr Kind gepolt ist. Die Einen reagieren so, die Anderen so - aber "gesund" ist sicherlich keine der beiden Tendenzen.

 

Meine Meinung daher: in Haushalten mit kleinen Kindern bis mindestens zum absolvierten Grundschulalter haben die Zuckerdrinks nichts verloren (Abstinenz tut im Übrigen auch den Erwachsenen gut!). Geschmackvoll ersetzen können Sie die schädlichen Getränke am besten durch naturtrübe Apfelsaftschorle (von der auch nicht zuviel genommen werden sollte).

 

Und lassen Sie sich bitte, bitte nicht einfallen, den "Zucker" durch "Aspartam" (oder Cyclamat oder Splenda oder Neo-Hesperidin oder Saccharin etc.) auszutauschen. Künstliche Süßstoffe können die Darmflora verändern...was mittlerweile erwiesenermaßen das Zentral- und autonome Nervensystem beeinträchtigt. Die gleichen Symptome wie oben gehen auch ohne Zucker!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0