Die guten Seiten, wenn mal Überschüsse erwirtschaftet werden

Erfreuliche Nachrichten für all diejenigen, die Beschwerden des Bewegungsapparates mit Sportangeboten zu Leibe rücken wollen:

Mehr gesetzliche Krankenkassen übernehmen teilweise oder ganz Sportangebote, die helfen, die weit verbreiteten Rückenschmerzen oder sonstige Gelenksprobleme zu lindern, wie wir aus dieser Meldung hier erfahren. Ob nun allerdings wirklich die erwirtschafteten Überschüsse der Krankenkasse der Grund dafür sind, dass Yoga, Pilates und Krafttraining im Fitnessstudio etwas großzügiger gesponsert werden als bisher, oder ob tatsächlich ein Sinneswandel stattgefunden hat, dass Prävention unter Umständen günstiger kommt als Krankenbehandlung?

Wenn Letzterer Grund es wäre, der gesetzliche Krankenkassen freigibiger werden lässt, wäre das schon toll. Wie es aber auch immer sein mag: nutzen Sie doch bitte die Gelegenheit und Fragen bei Ihrer Krankenkasse mal an, ob sie nicht doch den Pilates-Kurs übernimmt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0