Das Frühstücksei - viel besser als sein Ruf!

Jahrelang war es verschrien: das Cholesterin würde steigen, der Blutdruck würde steigen, das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten zunehmen. Neueste Studien beweisen immer mehr: das Gegenteil ist der Fall. Die Rede ist natürlich vom Ei. Eier enthalten ein Peptid (das ist ein kleiner Eiweißbaustein, der sich aus mehreren Aminosäuren zusammensetzt), das ungefähr eine so stark Blutdruck senkende Wirkung hat wie ein gering dosierter ACE-Hemmer.

 

Auch heben Frühstückseier keinesfalls den Cholesterinspiegel an, wie immer vermutet. Im Gegenteil können Eier sogar helfen, Blutzuckerschwankungen zu minimieren. Aber auch beim Ei ist nicht alles Gold was glänzt: im Eiklar befindet sich Avidin, ein Stoff, der die Aufnahme von Biotin (das "Hautvitamin") hemmt. Außerdem: viele Menschen, die eine Milcheiweißallergie haben, vertragen auch Hühnereiweiß schlecht.

 

Sollte das der Fall sein, ist man allerdings auch mit einer anderen Eiweißquelle zum Frühstück gut bedient!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Luisa Benning (Freitag, 03 Februar 2017 07:31)


    I think this is among the most significant info for me. And i'm glad reading your article. But want to remark on few general things, The site style is ideal, the articles is really nice : D. Good job, cheers