Artikel über die ganzheitliche Therapie chronischer Borreliose / Neuroborreliose

Oft hatte ich das ja bisher nicht...

 

Neuroborreliose oder chronische Borreliose ist nun keine Krankheit, die ich besonders oft in meiner Praxis behandele. Nichtsdestotrotz hatte ich es schon so einige Male und noch öfter in der Beratung, und habe irgendwann einmal einen ganzheitlichen Therapieplan erstellt.

 

Unter: http://www.praxis-ulmicher-freitag.de/e-book-store/kostenlose-fachartikel/

 

Habe ich den Artikel online gestellt.

 

Wichtig sind zwei Dinge bei der ganzheitlichen Therapie einer chronischen (Neuro)Borreliose: die noch vorhandenen Erreger müssen sich im Zellmilieu so unwohl fühlen, dass sie die schützenden Zellen freiwillig verlassen. Zweitens: ihre Stoffwechselprodukte - die für den Körper giftig wirken - müssen den Körper ebenfalls verlassen. Daher ist es mit einer naturheilkundlichen Ordnungstherapie in diesem Falle nicht getan. Nach der Harmonisierung des Säure-Base-Haushaltes stehen zwei große Entgiftungsschritte an, die die beiden genannten Probleme nacheinander "angehen".

 

Übrigens: zum Thema Antibiotika

 

Entdeckt man eine Borreliose-Erkrankung sehr früh, lange bevor sie chronisch wird, können Antibiotika in aller Regel sehr gut helfen. In einer späteren Phase haben sie es allerdings schwer: drastische Maßnahmen sind erforderlich, um Antibiotika "zellgängig" zu machen, und die Stoffwechselprodukte der Erreger sind natürlich mit Antibiotika nicht zu erfassen und erst recht nicht aus dem Körper zu beseitigen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0